Reise- und Restauranttipps

Getestet: Der Pit in Club in Düsseldorf

Der Pit In Club in Düsseldorf ist die perfekte Symbiose aus Interior und richtig tollen Köstlichkeiten. So gar nicht Japanisch und irgendwie doch! Es ist einen Besucht wert!

Aus einer Baulücke wird ein In Lokal

Da war immer diese Baulücke – viel zu klein für ein echtes Haus und durch einen außen liegenden Aufzug des Nebenhauses noch viel kleiner als ohnehin schon. Sie lag mitten in der Düsseldorfer Altstadt in der kleinen Kaputzinergasse. Die Kaputzinergasse ist eine wirklich kleine Verbindung zwischen dem Partyteil der Altstadt und der wirklich schönen Shopping-Altstadt. Und wenn man weiß, wie klein die Gasse ist, kann man sich auch vorstellen wie klitzeklein die Baulücke war. Es galt also keine großen Wände einzuziehen oder auch Treppen, die die Grundfläche nur unnötig verkleinert hätten. Also bliebt nur Glas – und es wurde so großartig! Ein hoher Raum mit einem Glasdach, genau zwischen zwei Gebäuden und vorne mit einer Glasfront, die komplett geöffnet werden kann. Die Möbel sind alle Vinatgemöbel und wurden von Markus Wildhagen von Wandel Antik zusammengestellt. Von ihm haben wir auch unsere Ladeneinrichtung.

Inzwischen kennen viele Menschen Markus Wildhagen und auch Wandel Antik, weil er immer wieder im Fernsehen auftritt und Fundstücke in der Sendung „Bares für Rares“ bewertet. Er ist wirklich ein sehr netter Mensch und sein Laden lohnt einen Besuch. Also nachdem Ihr uns besucht habt natürlich.

Und wie schmeckt es im In Lokal?

Den Pit In Club gibt es auch in Japan, es ist ein Laden mit tollen Sandwiches und großartigen Getränken – kalt und warm, mit neuen Geschmacksrichtungen, die man hier gar nicht so sehr kennt. Wir Ihr alle inzwischen mitbekommen habt, habe ich durchaus einen besonderes Faible für Japan und exakt aus diesem Grund, mussten wir natürlich auch den Pit In Club in Düsseldorf testen.
Es gibt herrliche Smoothies, etwa den Green Jewel aus Apfel, Zitrone, Wassermelone, Spinat, Rucola und Honig – er ist nicht zu süß und nicht zu herb, es ist eher ein herrlich frischer Salat in Smoothieform, wunderbar im Sommer. Dann gibt es Milchmischgetränke, ich mag gar nicht Milchshake dazu sagen, weil es immer direkt eine viel zu kalte dickflüssige Masse ist, die viel zu süß sind. Diese Milchgetränke sind voller Obst und mit toller frischer Milch gemacht, oder auch mit Joghurt: köstlich! Und dann gibt es da die Tees, die kalt und warm mit Milch gemischt werden könne und so herrlich sind: probiert auf alle Fälle den Ginger Royal Milk Tea!
Die Sandwich und Salatauswahl ist nicht zu groß, aber alle sind wunderbar frisch und haben tolle Geschmacksrichtungen. So ist im Eiersalatsandwich etwa ein Huhn, das mit Yuzu parfürmiert wurde. So wunderbar zitronig und frisch. Gewöhnungsbedürftig ist vielleicht das Sandwich, das mit frischen Früchten belegt wurde oder auch mit süßer Azuki Bohnenpaste – ich liebe es über alles, probiert es einfach mal aus! Weil es anders ist und genauso auch richtig lecker!

Das neue In Lokal: Pit in Club Düsseldorf

Wenn Ihr in Düsseldorf seid, geht auf alle Fälle mal in den Pit in Club! Es ist wirklich einen Besuch wert, denn es ist wirklich schick und dabei auch noch lecker. Es ist viel zu häufig nicht unbedingt klar, dass es lecker ist, wenn es schick ist. Und hier ist es absolut toll!